Angebot

FUJH hat das erfolgreiche Pilotprojekt der reformierten Landeskirche des Kantons Zürich „SOS – Kinderbetreuung“ per 1.1.2018 als Trägerschaft übernommen und das Angebot erweitert.

Geschulte Freiwillige entlasten vorübergehend Familien in Krisensituationen in ihrem Alltag mit den Kindern. Die Kinder werden „in den eigenen vier Wänden“ zuverlässig und einfühlsam betreut. Die Betreuung wird auf das Alter und die Bedürfnisse der Kinder ausgerichtet. Spaziergänge mit dem Kinderwagen sind genauso möglich, wie Hilfe bei den Hausaufgaben und die Begleitung bei Freizeitaktivitäten.

Die Koordinatorin vermittelt die Freiwilligen nach einem persönlichen Vorgespräch mit allen Beteiligten und einer schriftlicher Vereinbarung in die jeweilige Familie. Während der Einsätze bleibt sie Ansprechperson für die Familien und die Freiwilligen. Kinderbetreuung in Krisensituationen kann in der Stadt Winterthur und in der näheren Umgebung angeboten werden.

Die Kinderbetreuung wird so rasch wie möglich vermittelt. Es handelt sich um ein zeitlich begrenztes Überbrückungsangebot. Falls eine längerfristige Betreuung der Kinder notwendig wird, unterstützt die Koordinatorin betroffene Familien bei der Suche nach einer geeigneten Lösung.

Stehen vorübergehend keine geeigneten Betreuungspersonen zur Verfügung, unterstützt Sie die Koordinatorin bei der Suche nach einem alternativen Angebot.


Ziele / Zielgruppen

Ziele des Angebotes:

  • Familien werden in Krisensituationen, in Ergänzung zu den eigenen Ressourcen, im Alltag mit den Kindern  von Freiwilligen unterstützt
  • Die Eltern werden durch die Kinderbetreuung vorübergehend entlastet
  • Kinder erhalten in Zeiten von familiären Krisen eine Betreuungsperson, die sich für sie Zeit nimmt
  • durch die unkomplizierten und unterstützenden Einsätze der freiwilligen Kinderbetreuerinnen werden die Familien oder Eltern darin gestärkt, ihren Weg aus der Krise gehen zu können

Zielgruppen:

  • Familien mit Belastungen
  • Alter der Kinder: 0-14 Jahre (in Ausnahmefällen auch älter)

Ausgeschlossen sind:

  • Familien, die nicht freiwillig mitarbeiten können oder wollen
  • Einsätze über Nacht
  • Einsätze, für die es andere Betreuungsangebote gibt, wie zum Beispiel Tagesmütter, Babysitter und ähnliches

Anmeldung

Das Angebot Kinderbetreuung in Krisensituationen kann entweder über eine zuweisende Fachstelle (kjz, ipw, Sozialbehörde, Therapeutin, etc.) oder von Eltern direkt angefragt werden. Je nach Situation werden wir nach Absprache mit den Eltern eine Fachstelle miteinbeziehen.

Anfragen und weitere Informationen:
Rita Parpan, rita.parpan@fujh.ch, 052 244 02 33

👉 Freiwillige gesucht!


Tarife

Die Betreuungspersonen leisten ihre Einsätze ehrenamtlich. Fachbegleitungen durch FUJH-Mitarbeitende, Coachings, Weiterbildungen sowie Spesenentschädigungen für Kinderbetreuerinnen und Kinderbetreuer werden über Spenden finanziert.

Die Kosten für die Vermittlung einer Betreuungsperson betragen einmalig Fr. 150.00.


Gönner

Kinderbetreuungen in Krisensituationen können in dieser Form nur dank der grosszügigen Unterstützung zahlreicher Gönner angeboten werden, unter anderem:

  • Hülfsgesellschaft Winterthur
  • Adele Koller-Knüsli Stiftung
  • Reformierte Landeskirche Kanton Zürich
  • AG für Erstellung billiger Wohnhäuser Winterthur
  • Carl Hüni-Stiftung Winterthur
  • Sibylla Gossweiler, Winterthur